Ausstellung

Die Ausstellung

Die folgenden Karten zeigen Bilder, die in meiner Galerie hängen und die für eine Ausstellung verfügbar wären. Viele Bilder sind Bearbeitungen eigener Fotos. Die Originalfotos stehen zum Vergleich unter den Ergebnissen.

Alien Licht (2007)

alienlicht

Der Alien entstand aus dem Foto eines alten Deckenstrahlers. Der Mittelteil stammt aus einem Schaufensterbild. Verwendete Techniken sind Plasma-Filter, Spiegelung, Collage und Verwischen.

Wintersturm (2004)

wintwersturm

Das Bild ist eine Collage aus einem Foto, das einen schmutzigen Linoleum-Boden zeigt und einer gemalten orangen “Sonne”. Es stellt die Sicht durch eine nur unzureichend frei gekratzte zugefrorene Windschutzscheibe auf eine morgendlichhe Winterlandschaft dar. Verwendete Techniken sind Plasma-Filter, Collage und Verwischen.

HosenSaloon (2005)

hosensaloon

Menschen in einer Fußgängerzone in Basel, halbdurchsichtig und verschommen wegen der langen Belichtung. Das Bild ist eine Kombination aus zwei Fotos. Verwendete Techniken sind Plasma-Filter und Collage.

HavannaBar (2005)

havannabar

Beleuchtetes Flaschenregal in der Havanna Bar in Frankfurt, zusammengestellt aus Teilen von zwei Fotos. Verwendete Techniken sind Plasma-Filter und Collage.

VinylBar (2004)

vinylbar

Bedienung hinter der Theke in der Vinylbar in Frankfurt, Logo-Projektion und Kühltasche. Verwendete Techniken: verschiedene Farbfilter.

BiancalaniBar (2006)

biancalanibar

Eine Szene aus der Bianacalani Bar in Frankfurt, die sich in der Fensterscheibe spiegelt. Verwendete Techniken: Plasma-Filter, verschiedene Farbfilter, Texturen.

KettenKarussell (2005)

kettenkarussell

Ein Kettenkarussell auf der Frankfurter Dippemess. Das Bild ist mit einem Plasma Filter stark verändert und aus einem anderen Bild wurde eine Reihe von Konzert-Zuschauern hinein montiert.

Das Rennen (2009)

das_rennen

Rost und Wasser erzeugen interessante Spuren auf der Wand einer verlassenen Fabrik in Pizzo, Kalabrien. Mit Hilfe von Plasma-Filtern und Polar-Transformationen wird hieraus ein Rennen mit bizarren Fahrzeugen in Richtung eines pulsierenden Zentrums.

Zwei Brücken (2005)

zweibruecken

Die (vertikale) Spiegelung einer Zugbrücke an einem Seitenkanal der Elbe wird durch eine weitere (horizontale) Spiegelung verdoppelt. Plasma-Filter, Nachzeichnen und Verwischen erzeugt einen surrealen Effekt.

Neon Golden (2010)

neongolden

Für diese Komposition habe ich das Foto eines Neon-Kunstwerks auf 8 verschiedene Weisen gefiltert. In jedem Schritt entstand ein quadratisches Bild. Aus diesen 8 Quadraten erzeuge ich ein Gitter, in dem jedes der Bilder genau 8 Mal vorkommt. Danach wende ich einer Polar-Transformation an. Das Ergebnis ist sehr dekorativ und erzeugt einen schönen Tiefensog.

New Gold Dream (2010)

Auf NeonGolden wende ich eine weitere geometrische Transformation an und erhalte eine symmetrische Kreuz- und Diagonal-Struktur, die das Vorgängerbild im Zentrum repliziert

new_gold_dream

Lichtexplosion (2010)

lichtexplosion

Ähnlich wie NeonGolden entstand dieses Bild aus 8 verschiedenen Quadraten  basierend auf dem selben Motiv.  In diesem Fall sind es Stadtlichter mit einem Unschärfe-Effekt. Danach erneut eine Verteilung auf ein 8×8 Gitter. Die finale Transformation ist aber eine andere und durch einen zusätzlichen Warp-Effekt entsteht eine interessante Asymmetrie.

Elefanten und Flamingos (2011)

elefant_flamingo

Auch hier sind wieder 8 Quadrate die Basis. Diesmal erzeugt aus dem Foto einer Betonskulptur in der Frankfurter Taunusanlage, während einer Luminale lila und rosa angestrahlt. Das Ausgangsgitter für die Transformation ist diesmal ein 4×4 Gitter. Nach der ersten Transformation wird das Bild auf ein 3:2 Format skaliert und erneut transformiert. Nach Anwendung eines finalen Warp-Effekts entsteht das Bild eines  Tanzes von lila Elefanten und rosa Flamingos.

Badezimmerbild (2010)

badezimmerbild

Dieses Bild entstand aus dem Foto eines Segelschiffs auf glatter See bei grauem Wetter. Durch Spiegelung, und verzerrte Vergrößerung, verschiedene Einfärbungen und Farbverläufe wird eine gefällige Komposition erzeugt. Die horizontale Aufteilung repliziert das Meer und den Horizont. Das Wellenmotiv  in der Mitte des Bildes durchbricht die ansonsten harmonische Struktur.

 

Containerchaos (2014)

containerchaos

Ein Bild von mit blauem Licht angestrahlten Schiffscontainern habe ich hier zunächst in Quadrate fester Größe zerlegt. Jedes Quadrat wird dann mit einen 3D Effekt erweitert. Die Füllfarbe des 3D Effekts ergibt sich aus Durchschnittswerten des ursprünglichen Quadrats. Dann wird jedes der neuen Elemente um einen zufälligen Wert gedreht, wobei die durch die Drehung entstehenden Leerstellen schwarz bleiben.  Die Container sehen nun aus, als würden sie aus Bauklötzen bestehen, die gerade zusammenfallen.

Zum Mittelpunkt (2015)

zum_mittelpunkt

Das Ausgangsbild ist eine Spiegelung in einem Fahnenständer aus Messing. Von diesem Bild habe ich mit verschiedenen Filtern drei Variationen erzeugt, diese dann gemischt und anschließend auf einen Kreis projiziert. Das Bild hat einen starken Drang zum Mittelpunkt, wirkt aber durch zwei fast schwarze Linien im unteren Bereich nicht zu harmonisch. Diese Linien sind die einzige verbleibende Ähnlichkeit mit dem Ausgangsbild, nämlich die Beine des Fotografen.

Von Innen nach Außen: Frankfurt (2017)

Das Bild ist eine Komposition aus einem älteren Foto der Frankfurter Skyline, aufgenommen zur blauen Stunde von der Brücke über das Gleisvorfeld und der Aufnahme eines Holzbretts, welches als Unterlage zum Sprayen benutzt wurde. Letzteres bildet den Hintergrund und zusätzlich wird die gesamte Ansicht dann noch in alle vier Richtungen gespiegelt und gestreckt. Dadurch wirkt das Bild, als wäre es aus einem Innenraum durch teilweise spiegelnde Scheiben aufgenommen.

Das Bild entwirft eine düstere Sicht auf die Frankfurter Bankentürme, die alles zu vereinnahmen scheinen.

Digitaldruck matt auf 250g Papier 84 x 60cm

 

Blick aus dem Fenster (2017)

Mein neues Werk ist eine Mischung aus Bild und Skulptur. Man schaut auf eine abstrakte Winterlandschaft durch ein verwittertes schmutziges Fenster. Um das Bild habe ich einen Rahmen aus in der Scheune gefundenen Materialien gebaut und weiß gestrichen. Auf der Fensterbank liegt das Objekt, welches dem Bild zugrunde liegt: ein rostiger Spachtel, der in der Vergangenheit wohl bereits viel benutzt wurde. Das Bild selbst ist ein Tintenstrahl-Druck auf Aquarellpapier. Das Bild spielt mit Idee, wie sich Dinge und Ansichten verändern können, wenn man ihren Kontext verändert.

Lichtraum (2018)

Wenn morgens die Sonne auf das Schlafzimmerfenster scheint, fallen Schatten des Fensterkreuzes auf das Rollo. Davon habe ich ein Foto gemacht und es mit diversen Spiegelungen in einen Lichtraum verwandelt.

Digitaldruck matt auf Plakatpapier ca. 60 x 84 cm.

Frankfurt Skyline bei Nacht (2018)

Format 90 x 90 cm, Technik Acryl auf Leinwand. Das Bild (nach einem eigenen Foto vom April 2014) zeigt die Frankfurter Skyline bei Nacht gesehen von der südlichen Mainseite am Ende des Deutschherrnufers.

 

Rust never sleeps (2019)

Bei einem Spaziergang in Wetter bei Marburg entdeckte ich bei einem alten Haus einen Kellerabgang, der mit einer Metallplatte abgedeckt war. Die Platte war schon ziemlich verrostet und angelaufen aber ich entdeckte sogleich eine versteckte Landschaft. Nach einigen Bildbearbeitungsschritten (Kontrastverstärkung, Perspektivkorrektur, Zuschneiden) sowie dem Hinzufügen von Spiegeleffekten an den Rändern entstand eine Berglandschaft, aus der sich Geister erheben.

Tintenstrahldruck auf Aquarellpapier 45 x 33 cm

 

Der verlorene Kandinsky (2019)

Bei einem Restaurantbesuch in Eberbach am Neckar fielen mir die extravaganten Servietten in türkis-schwarz-weiß auf, die bei mir sofort Bauhaus Assoziationen hervorriefen. Ich fotografierte zwei Servietten, geeignet übereinander gelegt mit dem Smartphone. Und richtig: nach einer Kontrastkorrektur, dem Zurechtschneiden auf Quadratformat und einer Polarkordinatentransformation erscheint ein verlorenes Werk von Kandinsky.

Tintenstrahldruck auf Aquarellpapier 32 x 32 cm.

Vertigo (2016)

Eine Langspielplatte vom Vertigo Label dreht sich auf dem Plattenspieler. Mit einem 100mm Objektiv mit manuellem Focus habe ich diese Aufnahme mit Blende 4 und 1/15 Sekunde aus der Hand gemacht. In dieser zeit dreht sich die Platte um ca. 13 Grad, was dem ohnehin schon sehr plastischen Label einen zusätzlichen Sog gibt.

Tintenstrahldruck auf Fotopapier ca. 39,5 x 29 cm.

Bauhauslampe (2019)

Aus einem älteren Foto einer Deckenlampe im Bauhaus-Stil habe ich durch etliche Manipulationen ein dreiteiliges Abbild erzeugt. Die drei Teile habe ich freigestellt und auf neue monochrome Hintergründe gesetzt. Um die drei Bilder wurden weißen Rahmen gezogen um danach hieraus wieder ein Gesamt Bild zu machen.

Digitaldruck auf Fotopapier glänzend ca. 48 x 24 cm

Riesenrad (2015)

2015 habe ich die Dippemess, das Frankfurter Volksfest, vom Bornheimer Hang aus mit einem leichten Tele in der Nacht fotografiert. Dieses Bild zeigt im Wesentlichen die Achterbahn und das Riesenrad, aber auch die ganzen Lichtwelt dazwischen. Die Belichtung war mit 1/15 Sekunde nicht zu lang, so dass im Wesentlichen alle Details scharf waren. Das Bild habe ich dann mit einem eigenen Filter bearbeitet, der auf zufällige Weise Bereiche ähnlicher Farbe zusammenfasst und glättet.

Digitaldruck matt 60 x 40 cm mit Passepartout in schwarzem Rahmen

Manhattan Train (2019)

Das Bild wurde schon auf der Seite Compressed Movie vorgestellt. Ich habe es dann auf 10 Kacheln je 20 x 20 cm drucken lassen. Die Kacheln bestehen aus einer Art Hartschaum und sind etwa 1 cm dick. Der Druck ist matt. Dafür habe ich dann einen Holzrahmen gebaut, in den die Kacheln eingesetzt wurden. Es ist nicht ganz perfekt aber macht in seiner Größe von 202 x 22 cm schon etwas her.